Markterkundungs- und Interessenbekundungsverfahren zum Ausbau graue Flecken mit Gigabit-Breitbandanschlüssen im Main-Kinzig-Kreis

Der Main-Kinzig-Kreis beabsichtigt, im gesamten Kreisgebiet außer Stadt Hanau jedoch mit Hanau Klein-Auheim und Hanau Mittelbuchen gigabitfähige Anschlüsse für alle Gebäude zu errichten. Grundlage dafür ist die Rahmenregelung der Bundesrepublik Deutschland zur Unterstützung des flächendeckenden Aufbaus von Gigabitnetzen in „grauen Flecken“ vom 12.02.2021 (Gigabit-Richtlinie).

Aus diesem Grunde wird ein Markterkundungs- und nicht förmliches Interessenbekundungsverfahren durchgeführt. Im genannten Gebiet bereits anbietende Unternehmen werden gebeten, aktuelle Übersichten der derzeitigen Up- und Downloadraten gebäudescharf darzustellen und entsprechende geokodierte Daten zur aktuellen Versorgungslage zur Verfügung zu stellen.

Das Verfahren läuft bis zum 16.06.2021 und kann unter www.breitband-mkk.de bzw. über die Hessische Ausschreibungsdatenbank unter der HAD-Referenz-Nr. 8632/2 und www.breitbandausschreibungen.de abgerufen werden.