„Hohe Akzeptanz“ für Breitband-Ausbau in Bad Orb

Breitband-Ausbau Bad-Orb

Als der Ausbau des Glasfasernetzes im Main-Kinzig-Kreis mit den ersten Pilotprojekten begann, spielte die Stadt Bad Orb dabei eine Rolle. Die Kreisrealschule wurde seinerzeit, im Jahre 2012, mit einer Direktanbindung versehen, zudem wurde eine sogenannte iPad-Klasse mit moderner Kommunikationstechnologie ausgestattet. „Der Kreis schließt sich, in diesem Jahr beenden wir die letzten Baustellen. Und schnelles Internet steht nun auch in ganz Bad Orb zur Verfügung“, berichtete Landrat Erich Pipa bei einem Besuch im Rathaus in Bad Orb im Beisein von Bürgermeisterin Helga Uhl.

Pipa skizzierte die zurückliegenden zwei Jahre, in denen der flächendeckende Ausbau abgestuft nach einer Prioritätenliste getätigt wurde. Das bedeutete für das Stadtgebiet in Bad Orb, dass die 8,2 Kilometer Glasfaserkabel, die innerorts verlegt werden mussten, erst im Laufe des Jahres 2015 unter der Erde lagen. „Wir können jetzt, am Ende dieses großen Projektes sagen, dass es hervorragend gelaufen ist und wir alle Ausbauziele erfüllt haben“, resümierte Pipa.

Michael Muthig, dessen Tiefbauunternehmen die Arbeiten in Bad Orb ausgeführt hat, fand den Bauabschnitt im Stadtgebiet beachtlich. „Über acht Kilometer Kabel innerhalb eines Stadtgebiets zu verlegen ist schon eine hohe Hausnummer. Bei all den Arbeiten gab es aber keine einzige Beschwerde aus der Bevölkerung. Diese hohe Akzeptanz ist wirklich bemerkenswert“, so Muthig.

Lob hatte auch Anton Schneid mitgebracht, der Niederlassungsleiter der M-net im Main-Kinzig-Kreis. Mit Mario Trageser habe man einen sehr rührigen Vertriebspartner vor Ort, der einen großen Teil dazu beitrage, dass die Kundenakquise in Bad Orb binnen kurzer Zeit schon ordentlich an Fahrt aufgenommen habe. Da durfte Rathauschefin Uhl mit anerkennenden Worten nicht fehlen, die dem Main-Kinzig-Kreis sowie den Projektpartnern dankte, dass auch ihre Stadt ans Breitbandnetz angeschlossen worden ist und dort nun Übertragungsraten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde zur Verfügung stehen.

Bildunterschrift: Schnelles Internet nun auch in Bad Orb (von links): Stadtrat Ewald Schnarr, Vertriebspartner Mario Trageser, Anton Schneid (M-net), Landrat Erich Pipa, Bürgermeisterin Helga Uhl, Michael Muthig (Tiefbauer), Sibylle Hergert (Breitband Main-Kinzig) und Stadtverordnetenvorsteher Heinz Grüll.