Datenleitung findet Anschluss: Vier weitere Orte gehen ans Netz

Am Montag, 8. Juli, finden vier weitere Orte den Anschluss an das schnelle Datennetz. Mit einem symbolischen Startsignal wird Landrat Erich Pipa mit zahlreichen Entscheidungsträgern und Beteiligten in den Ortsteilen Burgjoß, Oberndorf und Pfaffenhausen sowie in Nidderau-Eichen das digitale Zeitalter einleiten. Insgesamt können dort rund 2.300 weitere Haushalte die neue Technik nutzen.

Denn die Gebiete wurden im Rahmen der Breitbandoffensive des Main-Kinzig-Kreises mit der innovativen Glasfasertechnik erschlossen. Realisiert wird das beispielhafte Ausbauprojekt gemeinsam von der Breitband Main-Kinzig GmbH und dem regionalen Telefon- und Internetanbieter M-net. Das vereinbarte Ziel ist ein flächendeckendes Angebot von Übertragungsraten von bis zu 50 Mbit/s.

Bereits im Sommer 2012 wurde durch den Aufsichtsrat und die Gesellschafterversammlung der Breitband Main-Kinzig GmbH entschieden, vier Pilotprojekte durchzuführen. Diese wurden Anfang 2013 in Betrieb genommen. Seit gut drei Monaten laufen die Arbeiten nun auf Hochtouren. Mittlerweile sind etwa 34 Baustellen errichtet und schon etwa 80 Kilometer Trasse fertig gestellt. In diesen Tagen folgte in den genannten Orten der Anschluss an die aktive Technik, so dass hier ab sofort das schnelle Internet zur Verfügung steht.

Bis Ende des Jahres wird mehr als der halbe Landkreis über hohe Datenraten verfügen. Insgesamt werden in 2013 etwa 40 Prozent der gesamten Bautätigkeiten des Projektes verrichtet. Anfang 2015 sollen dann auch die letzten Kabel verlegt sein.

Zum offiziellen Start in den genannten Orten sind auch die Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Es geht los am Montag, 8. Juli, von 14 bis 15 Uhr, im Feuerwehgerätehaus an der Wehrstraße in Nidderau-Eichen. Von 16.30 bis 17.30 Uhr folgt dann das offizielle Startsignal im Kirchweih-Zelt am Sportplatz in Burgjoß.