Breitbandinternet als „Privileg“ für Bad Soden

Schnelles Internet, nun auch für ganz Bad Soden-Salmünster, freigegeben von Erstem Stadtrat Werner Wolf, Sibylle Hergert (Breitband Main-Kinzig), Landrat Erich Pipa, Jürgen Voigt (M-net) und Wolfgang Buck (Vertriebspartner, von rechts)

Vor wenigen Tagen sind in Bad Soden die Arbeiten für den Breitbandausbau beendet worden. Damit ist nun die komplette Stadt am Netz und weitere rund 2.000 Haushalte können Internetgeschwindigkeiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde nutzen. „Insgesamt wurden in Bad Soden etwa 3,5 Kilometer Glasfaserkabel verlegt“, berichtete Landrat Erich Pipa bei einem Besuch im Beisein des Ersten Stadtrats Werner Wolf sowie von Sibylle  Hergert, Geschäftsführerin der Breitband Main-Kinzig-GmbH.

Den Tiefbau hatte das Unternehmen König übernehmen. Im Januar begannen sie die Arbeiten, die sie Ende Juni abschließen konnten. Der Einbau der Technik durch den Internetdienste-Anbieter M-net ging dann zügig vonstatten, so dass bereits wenige Wochen später alle Bürgerinnen und Bürger von Bad Soden-Salmünster im schnellen Netz surfen können.

Im Gespräch mit dem Ersten Stadtrat besprach Landrat Pipa weitere Anfragen aus der Gemeinde zum Bürgernetz. Es zeigte sich, dass das Interesse an den schnellen Glasfaserverbindungen sehr hoch ist. „Es ist einfach gut, dass Bad Soden-Salmünster nun zu den privilegierten Kommunen gehört, die über Hochleistungsinternet verfügen“, erklärte Wolf in seiner Ansprache. „Wir besitzen damit einen Standortvorteil gegenüber anderen Kommunen.“ Werner Wolf dankte namentlich Sibylle Hergert, den Mitarbeitern der M-net sowie Landrat Pipa, „dass Sie das so unbürokratisch angegangen sind“.

Die kreiseigene Breitband Main-Kinzig GmbH und der regionale Telefon- und Internetanbieter M-net, für den Gesamtprojektleiter Jürgen Voigt anwesend war, erschließen gemeinsam den Main-Kinzig-Kreis mit innovativer Glasfasertechnik. Während die Breitband Main-Kinzig GmbH den Bau der Glasfasernetze vorantreibt, bietet die M-net GmbH den Bürgerinnen und Bürgern ihre modernen Telefon- und Internetdienstleistungen an. Derzeit werden die letzten Ortsteile ausgebaut und angeschlossen. Mehr als 120.000 Haushalte im Main-Kinzig-Kreis haben bereits die technischen Voraussetzungen, um das schnelle Internet zu nutzen.

Bildunterschrift: Schnelles Internet, nun auch für ganz Bad Soden-Salmünster, freigegeben von Erstem Stadtrat Werner Wolf, Sibylle Hergert (Breitband Main-Kinzig), Landrat Erich Pipa, Jürgen Voigt (M-net) und Wolfgang Buck (Vertriebspartner, von rechts).