Breitbandausbau in Erlensee hat begonnen

Bildunterschrift: Der Breitbandausbau kommt in Erlensee gut voran, davon machten sich Michael Muthig (Tiefbaufirma), Bürgermeister Stefan Erb, Iris Mattis (Zuständige im Fachdienst Tiefbau und Grünanlagen), Sibylle Hergert (Geschäftsführerin der Breitband Main-Kinzig), Landrat Erich Pipa und Dorothee Minnameyer (Fachdienstleiterin Hochbau und Liegenschaften) vor Ort ein Bild (von links).

In den Straßen von Rückingen tut sich derzeit so einiges: Die Arbeiter der Tiefbaufirma Muthig bringen mit großen Baumaschinen Glasfaserkabel in einer Gesamtlänge von 12,5 Kilometern unter die Erde. Und sie kommen bei derzeit besten Witterungsbedingungen Tag für Tag zügig voran. „Zeitgleich wird noch in sieben weiteren Ortsteilen des Main-Kinzig-Kreises ausgebaut“, erklärte Landrat Erich Pipa bei einem Baustellenbesuch im Beisein von Erlensees Bürgermeister Stefan Erb, Mitarbeitern aus dem Rathaus sowie Projektbeteiligten. „Wir wollen bis Sommer mit unserem flächendeckenden Ausbau fertig sein. Dann können auch die Erlenseer im schnellen Netz surfen“, versprach der Landrat, der zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Breitband Main-Kinzig GmbH ist.

Die kreiseigene Ausbaugesellschaft befindet sich mit ihrem Großprojekt auf der „Zielgeraden“. 140 von rund 160 Ortsteilen sind bereits fertig ausgebaut. Ziemlich genau 100.000 Haushalte haben bereits die technischen Voraussetzungen, um breitbandiges Internet mit Übertragungsraten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde zu nutzen. „Wenn wir mit dem Ausbau in Erlensee fertig sind, werden mehr als 6.200 Haushalte hinzukommen“, skizzierte Pipa.

Bürgermeister Erb bedankte sich für die Initiative und zeigte sich sehr erfreut, dass auch seine Stadtteile nun in den Genuss schnelleren Internets kommen werden. „Gerade bei der Vermarktung von Gewerbeflächen erhalten wir im Rathaus immer wieder die Rückfrage: Welche Internetgeschwindigkeiten bietet ihr an? Da ist ein solcher Ausbau für uns enorm wichtig“, so Erb.

Im Stadtgebiet von Erlensee werden im Laufe der Baumaßnahme 11,6 Kilometer Glasfaserkabel innerorts und 900 Meter Kabel in einer Zuführungsstrecke verbaut. Die Verlegung erfolgt mittels Spülbohrverfahren. Das heißt, dass die Fahrbahndecke nur an wenigen Punkten geöffnet werden muss. Das beschleunigt den Baufortschritt erheblich. Schon im Juni sollen die Tiefbauarbeiten beendet sein.

Bildunterschrift: Der Breitbandausbau kommt in Erlensee gut voran, davon machten sich Michael Muthig (Tiefbaufirma), Bürgermeister Stefan Erb, Iris Mattis (Zuständige im Fachdienst Tiefbau und Grünanlagen), Sibylle Hergert (Geschäftsführerin der Breitband Main-Kinzig), Landrat Erich Pipa und Dorothee Minnameyer (Fachdienstleiterin Hochbau und Liegenschaften) vor Ort ein Bild (von links).