Spontanbesuch bei den Angrisanos: Landrat hält Wort

Überraschungsbesuch in Erlensee

Pipa überrascht Erlenseerin – „Hätte nie und nimmer geglaubt, dass Sie das wirklich machen“

Da staunte Elisabeta Angrisano nicht schlecht, als vor Ihrem Haus in Erlensee plötzlich Landrat Erich Pipa und Erste Stadträtin Birgit Behr standen. Dabei hätte sie wissen können, dass Pipa ernst machen würde, als er ihr vor einiger Zeit versicherte, er würde ihren Router für schnelles Internet zu Hause persönlich anschließen, sogar mit prominenter Unterstützung. „Ich hätte nie und nimmer geglaubt, dass Sie das wirklich machen“, lachte Angrisano und freute sich sehr über die Besucher, zu denen auch Sibylle Hergert von der Breitband Main-Kinzig und Richard Zebisch, Niederlassungsleiter der M-net in Gelnhausen, gehörten.

Die Familie Angrisano, die in Rückingen einen Betrieb für italienische Spezialitäten führt, hatte bis dato mit Telekommunikations-Anbietern nicht nur positive Erfahrungen gemacht. Elisabeta Angrisano war sozusagen ein gebranntes Kind, als sie von der Breitband-Initiative des Main-Kinzig-Kreises mitbekommen hatte und skeptisch blieb, als Landrat Pipa in Erlensee von einem leichten Umstieg berichtete. „Ich will Ihnen Ihre Sorgen nehmen: Wenn Sie umsteigen, schließe ich den Router persönlich an, das verspreche ich Ihnen heute“, so Pipa seinerzeit. Sprach’s – und vergaß es nicht, als sich die Familie dann tatsächlich für einen Wechsel entschieden hatte.

Der Landrat fädelte nun den Besuch ein, informierte die Stadt Erlensee, die Projektpartner des Breitband-Ausbaus und stand schließlich mit einem Blumenstrauß inmitten einer größeren Besuchergruppe vor der Tür der Angrisanos. Diese hatten, wie sich herausstellte, den Router allerdings bereits alleine verkabelt und surften schon mit schneller Internetgeschwindigkeit. „Es ist trotzdem schön, dass Sie Ihr Wort gehalten haben“, fand Elisabeta Angrisano.

Bildunterschrift: Erste Stadträtin Birgit Behr und Landrat Erich Pipa überraschten Elisabeta und Amerigo Angrisano (vorne, von rechts), gemeinsam mit (von links) Sibylle Hergert, Richard Zebisch, Brigitte Reifschneider und Simone Roth (im Hintergrund).